Sie haben noch Fragen?
Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Falls Sie zu Ihrer Frage keine Antwort auf dieser Seite finden, senden Sie uns eine E-Mail an info@speedypick.de
oder rufen Sie uns unter 0491 6008-400 an.

Speedypick AIR

Wie ist die Zuordnung der Displays zu den AccessPoints vorzunehmen und welche Randbedingungen sind hierbei einzuhalten?

Die Zuordnung der Displays zu den AccessPoints wird in der Treibersoftware vorgenommen. Jeder AccessPoint kann max. 100 Displays verwalten.

Ist Roaming mit SpeedyPick AIR möglich?

Ja, SpeedyPick AIR bietet die Möglichkeit der Roaming-Funktion. Wird ein Wireless-Display aus dem Erfassungsbereich des zugewiesenen AccessPoints in den Erfassungsbereich des benachbarten AccessPoints bewegt (z.B. durch Fortbewegen eines Kommissionierwagens), dann wird das betreffende Display automatisch vom benachbarten AccessPoint erkannt und dort angemeldet. Das Display kann dann in gewohnter Art und Weise weiter verwendet werden. Dieser Prozess läuft für den Anwender „unsichtbar“ ab.

Bis zu welchem Ausbaugrad ist es möglich eine wireless Pick-by-Light Lösung mit Speedypick AIR zu betreiben?

Auf diese Fragestellung gibt es keine eindeutige Antwort. Es sind aber der gesetzlich vorgeschriebene Duty Cycle und auch die Gesamtperformance des Systems zu berücksichtigen. Die bislang größte realisierte Installation beinhaltete 2.000 Wireless-Displays bei einer in der Praxis nicht spürbaren Latenz-/ Verzögerungszeit.

Wie lange halten die Batterien in den Wireless-Displays und wann müssen diese getauscht werden?

Die Batterielebensdauer hängt vom Betriebsmodus des Displays, wie auch von der Parametrierung des Funknetzwerkes ab. Es ist eine einfache physikalische Tatsache, daß jede Aktion mit einem entsprechenden Energieverbrauch einhergeht. Ein Dauerleuchten der LED´s ist z.B. energetisch ineffizienter als ein Blinken. Gleiches trifft auch auf eine dauerhafte Funkverbindung zwischen Display und AccessPoint zu. Unser patentiertes Zeitschlitzverfahren reduziert den funktechnisch bedingten Energieaufwand auf ein Minimum. In Kombination mit einer geschickten und sinnvollen Ansteuerung des Displays und der LED´s können so mehrjährige Batterielaufzeiten erzielt werden. Sind bei einem Kunden z.B. Pickfrequenzen als Erfahrungswert vorab bekannt, dann können wir gerne im Vorfeld eine Abschätzung zur voraussichtlichen Batterielebensdauer erstellen.

Wie können die Wireless-Displays befestigt werden?

Für die verschiedenen Anwendungsfälle gibt es unterschiedliche Befestigungsmöglichkeiten. Für den flexiblen Einsatz an veränderlichen Lagerorten bieten sich die Magnethalterungen an, mit denen die Displays einfach und unkompliziert positioniert werden können. Anwendungsfälle wären hier z.B. flexible Fertigungs-/ Montagezellen oder auch mobile Kommissionierwagen. Es ist aber auch möglich, die Displays mit Montageplatten fest an jeweiligen Lagerort zu verschrauben oder auch zu kleben.

SpeedyPick II

Wie ist eine Auslegung/ Dimensionierung des SpeedyPick II – Systems vorzunehmen?

Pro SpeedyGate können max. 1024 Anzeigemodule angeschlossen werden. Hierzu bietet das SpeedyGate 16 Einzellinien, wobei pro Linie max. 64 Anzeigen angesteuert werden können. Oftmals ist es besser, die Aufteilung der SpeeyGates an die Lagerstruktur anzupassen, auch wenn dadurch ggfls. mehr SpeedyGates benötigt werden. In den meisten Fällen efolgt eine Zuordnung der SpeedyGates zu den Regalen, Gängen oder auch einer Etage.

Mit wieviel Farben unterstützen die Anzeigen den Kommissionierer?

Das Midi-Modul wie auch die 4-stellige numerische Anzeige verfügen über jeweils 2 Blickfangleuchten mit je 7 verschiedenen Farben. Die 8-stellige alphanumerische Anzeige verfügt über 2 Blickfangleuchten jeweils mit den Farben Rot und Grün.

Wie werden die SpeedyPick II Displays befestigt?

Die SpeedyPick II Displays werden in ein speziell dafür ausgelegtes Aluminiumprofil eingesetzt und verrastet. Dieses Profil dient zudem der Aufnahme der Bus- und Versorgungsleitung. Zwischenräume zwischen den Anzeigen werden mit einer Kunststoffabdeckung geschlossen.

Ist es möglich, einzelne Betriebsdaten/ Parameter der Systemkomponenten zu überprüfen ?

Mit Hilfe des Web-Interfaces können aus einem SpeedyGate einzelne Daten abgefragt oder auch Modifikationen vorgenommen werden. Das betrifft sowohl die Daten der Anzeigen wie auch der einzelnen Linien. Zusätzlich können alle Daten gesichert bzw. wieder hergestellt werden. Es ist aber auch möglich, ohne das Webinterface einen bidirektionalen Test aller angeschlossenen Module vorzunehmen. Dieser Test kann über das Navigationsmenü direkt am SpeedyGate angewählt werden und liefert Informationen zu den Adressen, den Betriebsspannungen an den Modulen und zur Funktion der Anzeigen und Taster.

Hotline

0491 6008-400

Wir stehen Ihnen Mo.- Fr. von 08:00 bis 16:30 Uhr und Freitags bis 15:30 Uhr zur Verfügung. Notfalls auch zu andere Zeiten. Sprechen Sie uns an.

Unsere Referenzen

...sind vielfältig und haben eine große Bandbreite an Anforderungen.
Für konkrete Beispiele bitte wir Sie, direkt mit uns in Kontakt zu treten.